Psychoakustik

Musik+Medizin

Musik+Sprache

Musik+Tradition

Brain/Mind

Sitemap

Schallwaffen
Frequenzen
Sonochemistry
Neurofeeback
MusikMedizin
Musiktherapie
Subliminals
CDs bestellen
Liquid Sounds
Noten & Zahlen
[Besucherzähler]
 

Liquid Sound -
Wer, wie, wo und was

Hier finden Sie Namen, Adressen und die Daten der legendären Vollmondfeste im Auerworld-Palast. Alles was Sie brauchen, um ein paar relaxte Tage in der Toskana des Ostens zu verbringen und eine Anleitung für UFO´s zum Selberpflanzen:

Liquid Sound
flüssiger Klang, ist eine originäre Entwicklung von Micky Remann, welche die heilende Wirkung von Wasser mit ästhetischen Licht- und Klangkompositionen verbindet. Spezielle Unterwasserlautsprecher, Verstärker, farbiges Licht, basierend auf Glasfaser-Technologie, Mind Machine-gesteuerte Strobelights und ein Mischpult ermöglichen es, Musik unter Wasser zu hören und in Musik zu baden. Die Töne sind leiser und subtiler, tiefe Töne werden weitgehend gefiltert, hohe bevorzugt. Das neue Klangerlebnis ist ideal für Sanatorien und Kurkliniken, aber auch für Sport- und Freizeitbäder. Es erfordert kein spezielles Training, keine langatmigen Erklärungen, sondern ist für jung und alt auf Anhieb zugänglich. Nach mehreren Jahren intensiver Entwicklung ist das System inzwischen serienreif und erfreut sich einer rasch wachsender Nachfrage.Zur Website von Liquid Sound

Linda Troeller
Die außergewöhnlichen Wasserfotographien kommen von Linda Troeller, Fotographin aus New York City.

Kurklinik Bad Sulza
Bad Sulza, ein idyllischer Kurort in Thüringen, dem grünen Herz von Deutschland.  Bad Sulza kann auf eine jahrtausendlange Badekultur zurückblicken, die heilkräftigen Solequellen standen bereits bei den Kelten und Römern hoch im Kurs. Hoch über der Stadt steht das Klinikzentrum, eine aus der ehemaligen DDR stammende Klinik, inzwischen in privater Hand und vorbildlich geführt. Sie verbindet sie klassische Therapien mit den regionalen Besonderheiten: gute Luft und solehaltiges Wasser. Therapieschwerpunkte: Allergien, Bronchial- Haut- und Gelenkerkrankungen, der Klinikbetrieb erinnert an ein liebevoll geführtes Hotel. Mit ganzheitlichen Ansätzen und bewährter HighTech-Medizin, solidem Management und hohem Engagement erreichen die Betreiber eine Auslastung, von der andere Kliniken nur träumen können. Ein Platz zum Gesundwerden.

Hotel an der Therme
Worin besteht die besondere Anziehungskraft unseres Hotels?
Wir glauben, es liegt an der glücklichen Verbindung
so vieler außergewöhnlicher Details (Übernachtung ab 45 Euro) …

NEU: Click Liquidrom in Berlin


Our world is Auerworld
Geschichtsträchtiger Boden (Napoleon und die Völkerschlacht von Jena/Auerstedt) erwartet den Besucher von Auerstedt, das inzwischen ein friedliches Mekka der Völkerverständigung geworden ist. Einen längeren Spaziergang von Bad Sulza entfernt, stößt der Wanderer auf den lebenden Weidenruten-Palast (eines der größten Baumwerke Deutschlands), ein verschlafenes Dorf in der Sommerhitze und ein sorgfältig renoviertes Schloß. Aber wo sonst findet man noch rauschende Vollmondnächte (!!), wechselnde Ausstellungen und zahlreiche Längs- und Querverbindungen nach Bad Sulza, zur Therme und zu Micky Remann? Wer will da noch auf die Malediven?

Tip des Monats:
Vollmond-Wellness-Doppelpack: Fest im Auerworld-Palast, vorher und nachher in die Therme.

FÖRDERVEREIN AUERSTEDT e.V.
Wunderwaldstraße 2
99518 Bad Sulza
Email: info2000shop@t-online.de
Tel +49(0)36461-92888
Fax +49(0)36461-92872

NEU: Click Liquidrom in Berlin


UFOs zum Selberpflanzen
Aus: Marcel Kalberer / Micky Remann:
Das Weidenbaubuch
Die Kunst, lebende Bauwerke zu gestalten
Erschienen im AT Verlag (CH),
Mrz 1999 ISBN 3-85502-649-1


Kap. 1. von Micky Remann:
UFOs zum Selberpflanzen

Auerstedt, Kreis Weimarer Land, Ostersonntag. Eine feuchte Aue am Ortsrand, gleich neben dem Sportplatz des FC Auerstedt, der sich ruhmreich durch die zweite Kreisliga schlägt. Warum, um alles in der Welt, kommt angesichts des festlich eröffneten "Auerworldpalasts aus Weidenruten", einem Lebendbau von imposanter Verwunschenheit, niemand auf den naheliegenden Gedanken, die Sache mit ein paar snobistischen Floskeln abzukanzeln, etwa: Grün-Freaks basteln Gartenlaube in ostdeutscher Provinz im Birkenstock-Look.

" Warum erhebt sich weit und breit nirgends die Stimme der architektonischen Vernunft, im Sinne von: "Naja, sie mögen ihren Spaß haben, aber für die wirklichen Aufgaben modernen Bauens ist dies kein geeignetes Modell." Warum meldet sich stattdessen das zahlreich erschienene Volk mit Äußerungen zu Wort wie: "i, das sieht ja aus wie'n UFO!" Eine Tarantel". Nein, wie'n UFO". Eine Kathedrale, irgendwas zwischen Kraal und Kreml." Ja, sag ich doch, es hat ´was UFOartiges", Wie das Gerippe eines Tintenfischs." Ein Tintenfisch hat kein Gerippe." Guck mal, findest du nicht auch, daß das wie'n UFO aussieht?" Ein botanisches Mandala." Eine Kuchenform für Riesen?" Genau, als ob ein UFO gelandet wäre."

Wie ist die eiffelturmartige Erregung angesichts eines von unbezahlten Freiwilligen innerhalb von vier Wochen gebauten, dorfgrünen Weltnaturpalasts zu erklären, dessen Herstellungskosten im Bereich eines Mittelklassewagens liegen, dessen Höhe gerademal ein sechsundfünfigstel des in Melbourne geplanten höchsten Hochhauses der Welt beträgt und dessen Kreisumfang grob einem Halbmillionstel des Äquators entspricht? Der Auerworldpalast gehört zu einem Genre von Gebilden, Gewächsen oder Gebäuden von archaischer Herkunft und mit brillanten Wachstumsraten; sie werden in den Ritzen von Kindergärten, Dorfplätzen und städtischen Veranstaltungsorten ausgesäät und ausgestaltet und schieben sich langsam aber sicher in die Wahrnehmungszonen einer durchaus angetanen Öffentlichkeit.

Was den wurzelnden, wachsenden und sprießenden Kunst-Bauwerken und Baumwerken zugrunde liegt, ist ein empörend einfaches Prinzip: das des natürlichen Wachstums; zugleich offenbaren sie Konturen von komplexer Künstlichkeit. Die konstruierten Grünlawinen kommen in labyrinthischer Formenvielfalt und Formenwildheit daher, fantasiefördernd und Fantasie erfordernd, Sinnbilder für ökologischen Charme mit erlesener Struppigkeit im Detail, eine Symbiose aus Architektur, Biologie und einer dazwischen pendelnden Kreativität, für deren Manifestierung ein weiterer Naturfaktor, nämlich der Mensch, positiv unverzichtbar scheint, was ihm ja auch mal ganz gut tut.

Da Weidenbauten lebende Wesen sind, haben sie keine Ornamente sondern Profil, sie haben keine Fassaden, sondern Charakter, ihr Gesichtsausdruck spiegelt Lebensweisheiten wieder, die im saisonalen Wandel von Sonne, Nebel, Schnee und Wind zwischen den Blättern und Bögen meditativ zum Himmel blinzeln. Das kann beim Besucher durchaus ein Gefühl von hymnischer Ergriffenheit hervorrufen, ein stilles, gotisches Glänzen, Sakralität à la nature, doch entsteht dabei keine Distanz, denn diese Heiligtümer gestatten es, daß man lustvoll Hand an sie legt, nicht nur, weil ihre Statik robust genug ist, um ein gelegentliches Rütteln zu verkraften, sondern auch, weil ihr Wesen auf hedonistische Energiezufuhr genauso angewiesen ist, wie seine Wurzeln auf wässrigen Boden und seine Blätter auf die Photosynthese. Und was hat das alles mit dem UFO zu tun?

Das UFO steht inzwischen fr alles, was irgendwie uneinordbar und unkalkulierbar ist und sich trotzdem ausbreitet nach eigenen, rätselhaft-freibeuterischen Wachstumsprinzipien; auf das UFO ist überall da Verlaß, wo man sonst nichts Verläßliches zu sagen weiß. Das UFO ist ein magnetisches Vakuum, auf das sich niemand einen Reim machen, den aber jeder aufsagen kann. Und jeder ist eingeladen, mitzudichten. Das Gedicht des UFOs wuchert im kollektiven Unbewußten so kostengünstig und vital wie die Wurzeln der Weidenäume im irdischen Untergrund. Und jeder ist eingeladen, mitzupflanzen. Kurzum: beim Thema UFO wie beim Thema Weidenrutenbau darf sich ein Profi nennen, wer es versteht, kompetent zu dilletieren. Deshalb gehören zu den Naturpalastdesignern mutig fabulierende Architekten und kosmische Kleingärtner, futuristische Brauchtumspfleger und Planetverschönerer mit Sinn für Humor, Glück und Gesundheit, also Welt- Wald- und Wiesenbürger wie du und ich.

Abgesehen davon, daß wahrscheinlich die wenigsten, die das aus gebundenen Weidenruten ebenso erbaute wie erpflanzte Objekt mit einem UFO vergleichen, jemals eins gesehen haben, soll uns der auffallend häufige Vergleich ermuntern, uns auf die Spur zu begeben, um zu sehen, wohin sie uns führt. Zum Beispiel an die südamerikanische Pazifikküste im Jahre 1834 …

und weiter gehts im Buch, daß Sie unbedingt -
und am besten in Auerstedt - erwerben sollten:
eine Remann-Lektüre lohnt sich immer, zb die
neurostarke Reflektion "Neulich, im Spiegel ..."


Unterwasser Hörkurve (Deininger)


Wer Ohren hat, der höre

Bereits nach sechs Wochen ist das Ohr das am besten entwickelte Organ des Embryo. Ungeborene Kinder hören die Stimme ihrer Mutter und Umweltgeräusche weitgehend (durch die Bauchdecke und die Fruchtblase) gefiltert: die Grundlage der Klangtherapie nach Tomatis. Während tiefe Töne weitgehend ausgeblendet werden, erreichen vor allem die energiereichen und hochfrequenten Obertöne das Ohr. Johannes Holler: "Es gilt, zwischen den aufladenden Klängen (reich an hohen Harmonien) und den entladenden, tiefen Klängen zu unterscheiden. Im Bereich von 3.000 Hz bis 20.000 Hz funktioniert der Ton größtenteils als kortikales Stimulanz, während die niedrigen Frequenzen den Organismus strapazieren und eine Gefahr für ihn darstellen." Baden in Musik lässt das frühkindliche Hörverhalten wieder anklingen, sicherlich mit ein Grund für das Urvertrauen, über das die Badenden berichten ...

Mehr über vorgeburtliches Hören und Klänge aus dem Mutterleib im Artikel von Dr. Fred J. Schwartz, der als Anästhesist auf dem Gebiet der Musiktherapie in der Medizin tätig ist. Er schreibt über die vorgeburtlichen Klänge und ihre therapeutische Verwendung, sogenannte"womb sounds"

Unterwasser Drachen

Drachen fliegen, schweben, schwimmen lassen unter Wasser? Auch das gibts - und auch noch liebevoll dokumentiert: Mit Videos, tollen Photos und Texten, klasse Sache, das und klare Linkempfehlung: scubakite.de | kitedive.org


Unterwasser-Lautsprecher

Den UW-30 ("… absolut seewassertauglich und hat auch in vielen Ozean-Einsätzen bewiesen, daß er allen Bedingungen gewachsen ist.") und den Aqua 30 Unterwasser-Lautsprecher gibt es bei Deininger: " … ein vollvergossener, 100% wasser- und staubdichter Lautsprecher aus ABS Kunststoff in blau. Die Membran ist integraler Bestandteil des Gehäuses. Die akustische Physik unter Wasser unterscheidet sich zu der über Wasser in Bezug auf Schallgeschwindigkeit und Schalldruckverlust per Meter. Für die Beschallung von ca. 150-180m2 sind je nach Anwendung 1-2 Aqua 30 ausreichend."

Liquid Sound - erster Teil

Liquid Sound, zweiter. Teil:
Für Trainer und Therapeuten

Aktuell
jeden Monat neu

Respiro
Der rechte Puls

Übersicht
Auf einen Blick









 
©2003 lutzland